PRX-PE Traffic Manager ist ein Policy-Enforcement- und Monitoring-System, das sich nahtlos in Policy-Control- und Quota-Management-Systeme von Drittanbietern integrieren lässt. Es unterstützt die Umleitung von Verkehrsströmen auf externe Value-Added-Service-Systeme (VAS) und erstellt Echtzeitdaten für Policy-Management- und Abrechnungssysteme. In 3G/4G-Mobilfunknetzen übernimmt es die Rolle der Policy and Charging Enforcement Function (PCEF), die Traffic-Management-Regeln von der Policy and Charging Rules Function (PCRF) erhält.

PRX-PE sendet regelmäßige Verkehrsstatistiken zum Policy-Management-System und empfängt Teilnehmer-Policy-Regeln. PRX-PE übernimmt die Anwendung der Policy-Regeln auf den Datenverkehr. Policy-Entscheidungen (z.B. über Datenvolumina und -raten) werden im externen Policy-Management-System gefällt und in Echtzeit an PRX-PE gesendet.

Key Features

  • Durchsatz von 70 Gbit/s, 10 Mio. Pakete/s und 7 Mio. gleichzeitige Nutzer
  • Hochverfügbarkeit und volle Hardware-Redundanz
  • Zuverlässige DPI-Erkennung zertifiziert von unabhängigem Testlabor:
    „Close to 100% detection & regulation accuracy“
  • Nahtlose Integration in Policy-Management- und Abrechnungssysteme von Drittanbietern
  • Unsichtbar für Netzteilnehmer

Einsatz in 3G- und 4G-Mobilfunknetzen

PRX-PE wird Inline zwischen dem Gateway eines Netzbetreibers (z.B. GGSN, PDSN oder BRAS) und dem Edge-Router eingesetzt. Aufgrund der Fähigkeit zur Tunnel-Dekapsulierung, z.B. von GTP, IP-in-IP, GRE, L2TP, kann PRX-PE flexibel und nahtlos in die existierende Infrastruktur eines Netzbetreibers integriert werden.

Als Inline-System sieht PRX-PE den gesamten Datenverkehr und verwendet Deep-Packet-Inspection-Technologie (DPI) zum applikationsspezifischen QoS- und Bandbreitenmanagement. Dabei bietet es großen Netzbetreibern die notwendige Leistung, Ausfallsicherheit und DPI-Genauigkeit, die für ein kritisches Netzelement notwendig sind.